Zum Tod von Herrn Prof. Dr. Klaus Rompe

Mit Trauer erfüllt uns die Nachricht vom Tod unseres langjährigen Präsidenten und Vorsitzenden Herrn Professor Dr.-Ing. Klaus O. Rompe.

Foto Rompe (WB)

Er war Professor an der Technischen Hochschule in Hannover, Mitglied im Vorstand des TÜV Rheinland und bis zuletzt in diversen Bei- und Aufsichtsräten im In- und Ausland tätig. Im Jahr 1995 erklärte er sich bereit, die Arbeit unserer Gesellschaft in der Funktion als Präsident zu unterstützen. Seine damit verbundenen ehrenamtlichen Aufgaben erfüllte er mit großer Leidenschaft und Akribie. Die GUVU profitierte sehr von seiner breiten Fachkompetenz. Er war für uns ein wichtiger Ideengeber für aktuelle Themen im Rahmen der Organisation unserer Seminare und Kongresse. Er erklärte sich aber auch immer wieder dazu bereit, selbst Vorträge rund um die Themen Fahrzeuge und Straßenverkehrssicherheit auf unseren Veranstaltungen zu halten. Seine zahlreichen Kontakte zu Verkehrsexperten und Institutionen öffneten der GUVU wichtige Türen. Auch nach dem Ende seiner beruflichen Tätigkeit und seiner Niederlegung des Amtes als Präsident unserer Gesellschaft im Jahr 2009 zeigte er sich weiterhin sehr interessiert an der Entwicklung unseres Vereins. So verwunderte es nicht, dass er sich über den Erfolg von GUVU-Veranstaltungen persönlich vor Ort informierte. Es entsprach seinem Wesen, sich intensiv mit dem bis dahin wenig erforschten aber häufig hervorgehobenen Sicherheitsrisiko von älteren Verkehrsteilnehmern auseinanderzusetzen. Er konnte viele Behauptungen in aufwändigen Datenauswertungen widerlegen.

Unsere Gesellschaft profitierte von Herrn Prof. Dr. Rompe fachlich in außerordentlichem Maße.

Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie

 

Gesellschaft für Ursachenforschung bei Verkehrsunfällen (GUVU) e.V.
Mauritiussteinweg 1
50676 Köln

Köln, 18. August 2017